Tuina gilt als Urform aller Massagen und ist auch heute noch ein fester Bestandteil der chinesischen Medizin.

Tuina Praktik wird hauptsächlich mit den Händen und physikalischen Hilfsmitteln (Moxa, Schröpfen, Gua Sha, ...) sowie Applikationen (Puder, Wein, Wasser, ...) ausgeführt.
Es wird jede Anwendung mit Hilfe einer Analyse (Sehen, Hören, Riechen, Fühlen) individuell dem Zustandsbild und der Konstitution jedes einzelnen Klienten angepasst.

Wie wirkt Tuina?

Tuina Praktik ist eine optimale Möglichkeit für die Erhaltung, Förderung und Entwicklung der Gesundheit.
Die Anwendung fördert die Durchblutung, wirkt entspannend auf die Muskel- Sehnenstruktur und löst Blockaden und Verklebungen.
Wirkt positiv auf Gelenke und deren Stellung. Regelmäßige Anwendungen trainieren Empfindung und Wahrnehmung wodurch sich der Körper optimal an die Umwelt anpassen kann. Durch die erhöhte Anpassungsfähigkeit wird das Immunsystem geschult und die Kondition des Körpers verbessert.
Sportler können mit Tuinapraktik in die bestmögliche Verfassung gebracht werden.